Solutions for a connected world

Geschichte

Als Lieferant des Automobilsektors seit mehr als 60 Jahren zählt Acome heute weltweit zu den drei führenden Unternehmen für umweltfreundliche, technologisch hoch entwickelte Drähte und Kabel ohne Halogen.

   

Ein dreifaches Leistungs-, Innovations- und Begleitungsziel

Diese internationale Führungsposition hat das Unternehmen bei der Begleitung von leistungsfähigen und innovativen Lösungen erworben, die immer besser an die Erfordernisse der Automobilindustrie und der Herausforderungen der Umwelt angepasst werden. Seit ihrer Gründung verfolgt Acome somit drei große Ziele:

  • Die Verbesserung von vorhandenen Produkten,
  • Die Entwicklung von neuen Produkten,
  • Die technische Begleitung ihrer Kunden, vom Vorentwurf bis zum Einsetzen der Produktion und während des „Serienlebens“ der Fahrzeuge (Support der Kabelbaumhersteller und der Automobilbauer).

Um dem gerecht zu werden, stützt sich die Gruppe Acome auf Folgendes:

  • Die Spitzentechnologien des Marktes (insbesondere die elektrisch-physikalische Vernetzung ,
  • Eine internationale technische, kaufmännische und industrielle Präsenz dank ihrer Tochtergesellschaften
  • Ein Forschungs-& Entwicklungszentrum der Gruppe im Herzen der Innovation.

Eine einzigartige Erfhrung im Automobil

Mehr als nur ein Hersteller von Drähten und Kabeln der Spitzentechnologie ist ACOME ebenfalls ein in der Automobilindustrie engagierter Player. Im Kernbereich des Austauschs, der den Sektor revolutioniert:

  • Initiiert das Unternehmen internationale Normungsausschüsse und Arbeitsgruppen über die Verkabelung des Automobils und nimmt aktiv daran teil,
  • Leitet es Projekte in Zusammenarbeit mit seinen Kunden zu den grundlegenden Themen des Automobilsektors (Reduzierung der Kohlenstoffbilanz des Fahrzeugs, ökologische Konzeption, Verkabelung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen, Optimierung der Logistikkette, usw.)

Diese tägliche Einbindung erlaubt es ACOME, ihren Kunden die aktuellsten Produkte mit dem größten technischen Fortschritt zu bieten und sie dabei gleichzeitig lückenlos über die jüngsten Fortschritte und Innovationen auf dem Laufenden zu halten.

ACOME und das Automobil: die Schlüsseldaten

1932

Gründung von ACOME (Association Coopérative d’Ouvriers en Matériel Electrique – Arbeiterkooperative für elektrisches Material).

1947

Einführung der Produktion von von Textilien isolierten Ausrüstungsdrähten für Automobile in Asnières.

1949

Acome wird einer der ersten Hersteller, der seine Drähte im Bereich der Verkabelungen für Automobile mit Plastikmaterial (Polyvinylchlorid oder PVC) isoliert.

1953

Verlegung der Strangpresslinien für Plastikmaterial nach Mortain, einem Standort, der von nun an die gesamte Produktion des Unternehmens gewährleistet.

1960

Die Entstörung von Kraftfahrzeugen wird obligatorisch. ACOME rüstet 30 % des französischen Automobilparks mit entstörten Kabeln aus.

1976

In dem Bestreben um eine Diversifizierung ihrer Geschäftstätigkeit kauft ACOME einen Elektronenbeschleuniger vom industriellen Typ. Diese in Europa neue Technologie ermöglicht die Vernetzung von Kabelisolationen und ebnet den Weg zu zahlreichen Anwendungen in verschiedenen Bereichen.

1977

ACOME gründet ein Referenzzentrum, das mit hochmodernen, fortschrittlichen Geräten ausgestattet ist. Forschung und Entwicklung werden intensiviert und führen damit zur Erweiterung und Verbesserung des Kabelsortiments zum Einsatz in der Automobilindustrie.

1984

Serienproduktion von mit PVC vernetzten Drähten.

1991

Einführung der Produktion von Drähten der Klasse C (125 ° C) und der Klasse D (150 °C) gemäß den neuen Anforderungen der Automobilindustrie (hohe Temperaturen und geringer Platzverbrauch bei Verbrennungsmotoren.

1993

ACOME ist der erste Hersteller von per Elektronen vernetzten Drähten und Kabeln ohne Halogen für die Automobilindustrie.

2001

Einführung der Serienproduktion von vernetzten Drähten und Kabeln ohne Halogen in dem Werk in Brasilien (Irati).

2004

Erhalt der Zertifizierung ISO/TS 16949, eine Anerkennung der größten Player im Automobilsektor auf internationaler Ebene gemäß demselben Bezugssystem.

2005

Einführung der Serienproduktion von vernetzten Drähten und Kabeln ohne Halogen in dem Werk in China (Wuhan).

2006

Serienproduktion von Hochtemperatur-Drähten und Kabeln (> 200°C).

2009

Einführung von sehr flexiblen Batteriekabeln auf dem Markt.